SKOLKA – 19:15 UHR

Home / Portfolio / SKOLKA – 19:15 UHR
SKOLKA – 19:15 UHR

SKOLKA

Schon das erste Album von SKOLKA war sehr „Daunzboa“. Mit ihrem zweiten, brandneuen Album „DAMMAWOS“ beweisen die sympathischen Musiker der Weinviertler Band, dass es noch eine Steigerungsstufe gibt! Damit erfüllen sie einmal mehr ihren Anspruch, tanzbare und mitreißende Musik zu komponieren und energiegeladen auf CD einzuspielen.

Skolkas Markenzeichen sind ihre genreübergreifenden Kompositionen. Da sind Ska und Reggae auf der einen Seite und traditionelle Polkarhythmen auf der anderen, Einschläge von Balkanklängen und Phrasierungen aus der böhmisch-mährischen Blasmusik.

Der aufgeweckte, kraftvolle Gesang von Frontfrau Judy zelebriert den Weinviertler Dialekt als gelebtes Kulturgut. Die Texte selbst laden meist zum Feiern ein „Loss di geh, loss di leben!“ (GUADE ZEIT) oder „Kumm jetzt, dammawos“ (DAMMAWOS), fordert junge Frauen auf „Trau di, sog wos, suach des Schene in dir“ (HE MADL) schlagen auch leise, nachdenkliche Töne an „So vü zu vü, so stü zu stü“ (KA RUAH), richten kritische Blicke auf die Gesellschaft „A jeda tippt, a jeda wischt“ (DE ZWA) und motivieren, den Blickwinkel zu wechseln und die Welt neu zu erkunden „Amoi um die Wöd herum … und des Leben neich vasteh“ (JETZT KUMM).
Mit „DAMMAWOS“ reißen Skolka ihr Publikum mit und bringen es zum Tanzen. Die vierköpfige Blechbläserabteilung heizt im rhythmischen Verbund mit Drums, Bass und Offbeat-Gitarre und dem lebendigen Gesang ordentlich ein. Bei HAWEDERE fungiert der österreichische Tubist Albert Wieder (u.a. Mnozil Brass, Professor für Tuba am Joseph Haydn Konservatorium Eisenstadt) als Gastmusiker und unterstreicht die Aufforderung Skolkas „Drah’d Musik auf, in Kopf o“.
Den Alltag beiseiteschieben, tanzen und feiern: Das ist „DAMMAWOS“!
„Daunz’n bis da Kidl fliagt und jeda nur de Musi g’spiaht“ (BIS DA KIDL FLIAGT)

Künstlerseite: www.skolkamusik.at

%d Bloggern gefällt das: