ORANGE – 20:30 UHR

Home / Portfolio / ORANGE – 20:30 UHR
ORANGE – 20:30 UHR

 ORANGE

Die Idee, ein getrocknetes Fell über ein Stück Holz zu spannen, um damit Lärm zu erzeugen, hat nicht nur eines der ersten Instrumente hervorgebracht, sondern wohl unsere Welt mehr geprägt als die Erfindung von Rad und Ipod zusammen. ORANGE

Jenseits von allem, woran sich unsere Ohren seitdem gewöhnt haben, ist die Band Orange aus dem Allgäu über die Klostermauern der Musiklandschaft gesprungen, um bei einem interstellaren Wandercircus auf dem Weg zum orangenen Planeten anzuheuern. Allzu verkopfte Stolpersteine werden hier über Bord geworfen, wobei das Schiff bei jedem Wurf spürbar leichter wird. Befreit von den Hemmnissen der Materie findet auf dieser musikalischen Reise jeder seinen Platz, als Begrüßungsdrink gibt’s nen doppelten Endorphine-on-the-rocks, und an Deck serviert der holzbeinige Captain hyptnotische Cocktails, während er mit 130 bpm übers Deck hüpft (Bum-Tock-Bum-Tock……)

Orange klingt gleichzeitig wie eine wild gewordene Herde Elefanten in der Steppe der Serengeti und ein in tiefer Meditation versunkener Koi-Karpfen im Kühlbecken eines Kernreaktorsl

Angetrieben allerdings wird dieses kosmische Vehikel von einer massiven Percussionsection und Schlagwerken aller Art, das Didgeridoo bläst die Segel und Oberton-, Kehlkopf- und Scatgesang sowie feine Elektronik sind für die Navigation zuständig.

Progressive Beats, sphärische Klänge und pulsierende Grooves steigen aus dem Kamin in Form von akustischem Rauch, der vollständig tanzender Weise abbaubar ist……

 

Seien wir also gespannt, wohin die Reise geht, wenn die Orange auf diesem wundervollen Planeten einkehrt, um sich und ihr Publikum in Ekstase zu trommeln…….

 

www.orangevibes.de

%d Bloggern gefällt das: