STOCKKAMPF

Home / Portfolio / STOCKKAMPF
STOCKKAMPF

STOCKKAMPF

STOCKKAMPF und der Umgang mit inneren und äußeren Widerständen.

Nimm den Kopf mit, wenn du dein Herz sprechen lässt
„Wer über seinen Schatten springt, hat plötzlich die Sonne im Gesicht“

Dozent: Franzy Deutscher
Teilnehmer: 30 Personen, alle, die Lust auf Bewegung, Kontakt und den Geruch warmen Rattans haben. Keine Vorerfahrung in Kampfkünsten notwendig. Für Kinder ab 12 Jahren.
Voranmeldung: erforderlich
Anmeldung: paarweise oder einzeln
MATERIAL: Für das Training draußen entweder barfuß oder gerne leichtes aber stabiles Schuhwerk. Rattanstöcke mit ca. 70cm Länge können vor Ort geliehen oder erstanden werden.

 

BESCHREIBUNG

In den 60 Minuten bekommst du die Grundtechniken des Kämpfens mit dem kurzen Stock gezeigt. Manchmal sehr anwendungsbezogen, manchmal wieder gelöst vom Gegenüber und im Kontakt zu dir selbst. Sicherheit, Bewegungsfreude und Leichtigkeit kreieren und durchlässiger werden. Die Stunden bauen aufeinander auf. Eine Einheit zu verpassen ist allerdings nicht schlimm.
Im Umgang mit dem Stock und dem Partner haben wir die Freiheit Innezuhalten und die Möglichkeit, uns zu beobachten. Wohin fließt der Atem, wohin die Gedanken, welche Gefühle erzeugt die Arbeit mit Stöcken in mir? Wir können uns jeden Moment transformieren, Neues über uns herausfinden und mit ganz einfachen Techniken gewohnte Muster beobachten.
Die Arbeit mit Stöcken vermittelt selbstverständlich grundsätzliche Selbstverteidigungsaspekte, die psychophysiologischen Techniken wirken auf uns als Ganzes und lassen sich im freien und kreativen Umgang im Spiel erfahren.
Warum Stockkampf?
– Die Arbeit mit Waffen erfordert und schult unsere Präsenz, unser Sein in der absoluten Gegenwart
– Im Umgang mit dem Gegenüber erkenne ich Muster und Gewohnheiten und kann hinterfragen, ob diese für mich noch aktuell und gültig sind. Ich kann neue Charakterzüge entwickeln und Leichtigkeit kreieren
– Trotz notwendiger Disziplin erfahren wir Freude außerhalb von Wettkampfdenken und Leistungsanspruch
– Es baut Stress ab und schult Synapsen und motorische Fähigkeiten
Meine Lehrer sind Uli Weidle, Begründer der Pekiti Tirsia Europe, Roland Roppelt, Pekiti Tirsia München, Sixt Wetzler, Kampfkünstler, Pia André, Kampfkünstlerin und Tänzerin,
Arun Trefz, Tänzer und Kampfkünstler, Tina Lobe, Yogalehrerin, Charly Morrissey, Tänzer und Choreograf, Lakshman Gurrukal, Ayurvedamediziner und Kalaripayattu-Gurrukal.

 

 

BIOGRAFIE

Franzy Deutscher ist studierte Geisteswissenschaftlerin, Performerin und Kampfchoreografin. Sie ist zertifizierte Anusara Yogalehrerin und ausgebildete Kampf- und Bewegungspädagogin und leitet die Münchner Bewegungswerkstatt. Ihre eigene Kampfkunstausbildung begann sie mit 11 Jahren, es folgten mehrere Jahre im Leistungssport (Karate) und einige Zeit in der Jugend-Nationalmannschaft. Für Leben drumherum war da wenig Platz, also sprang sie mit 19 Jahren in die Theaterwelt, verließ den Leistungssport und wendete sie sich der Erforschung der philippinischen und indischen Kampfkunst zu. Seit 2015 fusioniert sie in ihrer Arbeit Prinzipien aus verschiedenen Bewegungskünsten: Kampfkunst, Tanz, Yoga und Theater fließen ineinander. Derzeit gründet sie den ersten Bundesverband für Kampfchoreografen im deutschsprachigen Raum.

„In der Kampfkunst erlebe ich mich selbst. In meiner Kraft, im Chaos, in Zwischenzuständen und in der Konzentration. Diese Vielfalt in mir aktiv wahrzunehmen, reizt mich am Kämpfen. Durch den Atem kopple ich mich immer wieder an den Frieden in mir zurück und kann aus der Fülle jederzeit neu beginnen, schöpferisch die verschiedenen Ausprägungen meines Seins zu erfahren, abzukoppeln und neu zu erfahren. Gerade die Arbeit mit unseren verschiedenen Erinnerungsarchiven und Lernkörpern bereichert den Stockkampf. Nach dem anfänglichen Synapsenknoten schaltet das Hirn ab und der Körper übernimmt, Instinkte, Impulse, Emotionen kommen zum Vorschein und wir können in der Bewegung alle Ebenen unseres Seins wahrnehmen.“

Infos unter:
http://www.bewegungs-werkstatt.com/
https://www.facebook.com/kampfchoreographie/

This entry was posted in . Bookmark the permalink.