CONTACT IMPROVISATION

Home / Portfolio / CONTACT IMPROVISATION
CONTACT IMPROVISATION

ZEITPLAN

CONTACT IMPROVISATION

CONTACT IMPROVISATION ist Bewegung und aktiver Umgang mit Widerstand
Lass den Kopf los und schau zu, wie du mit all deinen Facetten tanzt

„Ich mag nicht immer für mein Fallen verantwortlich sein, aber für meine Landung.“ Pia André

MIT: Franzy Deutscher

TEILNEHMER: Alle, die Lust auf Bewegung mit sich und in Kontakt haben. Erfahrene wie Neulinge. Körperliche und psychische Gesundheit sind ebenso wie Neugierde und Respekt für sich und das Gegenüber Voraussetzung.
ZUM MITBRINGEN: wir üben barfuß, gerne ein langärmiges Shirt für die Bodenarbeit mitbringen. Trinkflasche.

 

BESCHREIBUNG

In den 60 Minuten tauchen wir in die Prinzipien der Contact Improvisation ein: Der rollende Kontaktpunkt zwischen zwei Körpern, gleiten, pushen, liften, atmen. Wir versuchen eine durchlässige Körperlichkeit zu generieren, die unseren Kopf freier macht und das Herz öffnet. Es gibt viel Zeit zum Forschen: wie verhalten sich Körper in Bewegung, was und woher kommt Bewegung eigentlich, was ist ein Impuls und wie sage ich Ja oder Nein zum Kontakt, ohne mich oder andere zu verletzen. Bewegungsfreude, technische Impulse und Spielfreude ermöglichen es uns, in der Bewegung freier und kreativer zu werden. Die Stunden bauen aufeinander auf und vermitteln sowohl Technik als auch Freiheit in der Jam.
Widerstand ist eine physikalische Größe zwischen mindestens einem Körper und seinem Umfeld: man stößt sich ab, bewegt sich in Spiralen, sinkt ein; wir kreieren ständig Beziehungen zu Objekten und Subjekten. In der Contact Improvisation haben wir die Freiheit, immer wieder Innezuhalten, uns mit unserem Atem zu verbinden. Dadurch entsteht ein Freiraum zwischen alter Gewohnheit und der bewussten Aneignung einer neuen Gewohnheit. Wir haben viel Raum, uns selbst näher zu kommen. Wohin fließt der Atem, wohin die Gedanken, welche Gefühle erzeugt die Arbeit in mir? Wie gehe ich mit Überraschungen um? Jeder Moment trägt das Potential von Transformation in sich.
Contact Improvisation
– Ist das Erforschen physikalischer Grundsätze am bewegten Körper
– Kann uns jeden Moment in die Präsenz und Essenz unseres Seins zurückführen
– Im Freilassen des Körpers durch die Improvisation kann ich Muster und Gewohnheiten erkennen und liebevoll hinterfragen, ob diese für mich noch aktuell und gültig sind. Voller Liebe und Leichtigkeit darf ich mich entfalten, ohne mir und meinem Umfeld zu schaden.
– Es baut Stress ab und schult Synapsen und motorische Fähigkeiten
Meine Lehrer sind verschiedene KampfkünstlerInnen, TänzerInnen und ChoreografInnen aus
Deutschland und Großbrittanien. Maßgeblich die Tänzerin und Kampfkünstlerin Pia André, der Tänzer und Kampfkünstler Arun Trefz und der britische Choreograf und Tänzer Charly Morrissey.

ÜBER MICH

Franzy Deutscher ist studierte Geisteswissenschaftlerin, Performerin und Kampfchoreografin. Sie trainiert seit ihrem 11. Lebensjahr verschiedene Kampf- und Bewegungskünste und ist zertifizierte Anusara Yogalehrerin und ausgebildete Kampf- und Bewegungspädagogin. Seit 2015 fusioniert sie in ihrer Arbeit Prinzipien aus verschiedenen Bewegungskünsten: Kampfkunst, Tanz, Yoga und Theater fließen ineinander.

 

„Was ist Tanz? Was in mir tanzt? Für mich sind Kampfkunst, Tanz und Performance kaum mehr auseinander zu halten. In der Bewegung erlebe ich mich selbst. In meiner Kraft, im Chaos, in all den Farben und Zwischenzuständen und in der Konzentration. Alleinig die Spannung in meinem Körper verändert sich. Der Atemrhythmus, die Dynamik, der Fokus. Mich in meiner Vielfalt wahrnehmen zu können, mich da auszuhalten und anzunehmen sowie mich Stück für Stück in einem sicheren Raum entfalten zu dürfen, das ist das größte Geschenk, das ich gerne von Herz zu Herz teile.“

http://www.bewegungs-werkstatt.com/

https://www.facebook.com/kampfchoreographie/

%d Bloggern gefällt das: