AUTHENTIC RELATING GAMES

Home / Portfolio / AUTHENTIC RELATING GAMES
AUTHENTIC RELATING GAMES

ZEITPLAN

AUTHENTIC RELATING GAMES

Authentische Begegnung ist die Kunst, sich mit echter Neugier einzulassen auf diesen einen einzigartigen Beziehungsmoment.
Auf sich selbst, auf den Körper und auf einander. Diese Kunst ist sehr fliessend und natürlich, aber hat auch Prinzipien und Struktur.

MIT: Christian Triebel 

BESCHREIBUNG

Wenn 
– du genug von oberflächlichen Begegnungen mit „wie heißt du und was machst du so?”-Gesprächen hast
– du dir mehr Verbundenheit & Nähe mit anderen Menschen wünscht
– du dich selbst und Andere auf einem tieferen Level besser verstehen möchtest
– du lernen möchtest, Menschen im Alltag tiefer zu begegnen
– du möchtest, dass dich Andere so annehmen, wie du bist
– du viel Spaß haben möchtest
dann könnte dieser Workshop etwas für dich sein.

Wir spielen zusammen „Authentic Relating Games” und Übungen aus der authentischen Kommunikation. Das sind einfache, inspirierende Spiele bei denen ein Raum von Spaß, Tiefe, Verbundenheit entsteht.

Was hast Du davon? 
– authentische, nährende Begegnungen
– tiefe Erfahrungen mit Menschen
– AHA-Momente über Dich selbst
– konkrete Möglichkeiten, um Menschen auch im Alltag ehrlich begegnen zu können (Gerade in Situationen, in denen Du das Gefühl hast „irgendwas fehlt” aber bisher nicht wusstest was und wie Du es ändern kannst.)

Du kannst tiefe Kontakte erfahren, aber es ist kein Speed-Dating, und kein Konsum. Authentische Begegnungen brauchen Mut, Offenheit und Humor, davon solltest du eine gewisse Minimumdosierung mitbringen. Jeder Workshop beinhaltet auch Berührung, Tanz, und Kleingruppenarbeit. Das Bewusstsein für Grenzen ist dabei sehr wichtig und steht grundsätzlich im Nebenfokus.
Zum Mitbringen: Bequeme Kleidung, in der Du Dich gut bewegen kannst Die Bereitschaft, Dich selbst und dein Gegenüber zu ehren, Neugier auf die Totalität Deiner eigenen Erfahrung von Moment zu Moment.

ÜBER MICH

Christian Triebel Jahrgang 1981) ist erfahrener Workshopleiter, Mediator und Sozialwissenschaftler aus Leipzig. Er beschäftigt sich seit nunmehr mehr als fünf Jahren mit den Möglichkeiten der Achtsamkeit und Bewusstseinentwicklung in Teams und Gruppen und unterstützt aktiv in der Prozessarbeit innerhalb gemeinsamer Projektentwicklung. Er ist Gründer des Sinn&Sein Projektladens in Leipzig und arbeitet zur Zeit angestellt als Orientierungsberater und nebenberuflich als Mediator, Moderator und Begleiter/Dozent in Organisationsentwicklung (Soziokratie, Teal Organisations, etc.)  Er machte weitreichende Erfahrungen in Philosophie, Meditation und Bewusstseinsarbeit.

%d Bloggern gefällt das: